2021 Nord-Kaukasus

3 Wochen, 2500 Kilometer, Natur pur….

KML Layers

Route von Wladikawkas, nach Dargavs. Gorod Mertvykh.

Der vielleicht abgelegenste Ort auf dieser Liste, Dargaws (in der Republik Nordossetien-Alanien) ist nicht über die Autobahn zu erreichen. Aber die etwas komplizierte Anfahrt lohnt sich. Die Siedlung Dargaws hat nicht zwar viel zu bieten, doch die Nekropole am Stadtrand zeugt auf merkwürdige und erschreckende Weise von der langen Geschichte der Region (die lange Zeit zur Nachbarrepublik Inguschetien gehörte).

Die Grabstätten sind wie Häuser gestaltet. Die Gegend wirkt verlassen und unheimlich. Das älteste Haus stammt aus dem 16. Jahrhundert. Es sieht aus wie eine kleine Stadt, daher auch der Name „Stadt der Toten”.

Touristen verirren sich hier zu keiner Jahreszeit in Massen hin. Doch wer hierherkommt, kann zwischen den Grabstätten spazieren gehen und den Legenden lauschen oder mehr über den Aberglauben in der Region erfahren. Zum Beispiel sollen die Brunnen vor den Grabstätten die Möglichkeit bieten, herauszufinden, ob die Seele des Verstorbenen bereits im Himmel ist. Werfen Sie eine Münze in den Brunnen. Wenn Sie hören, wie Sie auf einem Stein aufschlägt, ist das ein gutes Zeichen.

Route von Wladikawkas nach Fiagdon

Route von Verkhny Fiagdon, Nordossetien-Alanien, zum Elbrus, Kabardino-Balkarien

Wandern am Elbrus

 

Route von Terskol, Kabardino-Balkarien, nach Pjatigorsk, Region Stawropol

Derzeit lebt ein Mann in einer verlassenen Burg in der Digorskoye-Schlucht in Nordossetien-Alanien.

Kurort Kilowodsk, das Baden Baden in Russland

Route von Pjatigorsk, nach Grozny, Chechénskaya Respúblika

Ist Tschetscheinien sicher?

Ja, so ist es: Tschetschenien gilt heute offiziell als eine der sichersten und am besten kontrollierten Regionen Russlands. Aber man muß auch wissen, dass es eine sehr konservative Gesellschaft mit islamischer Mehrheit ist. Dort kann man sich nicht so benehmen wie auf einer Mittelmeerinsel: Trunkenheit, Schlägereien und ähnliche „Ausbrüche“ sind hier nicht nur inakzeptabel, sondern teils auch durchaus streng geahndet.

Lokale Polizeibeamte waren immer höflich zu uns. Aber sie würden wohl keine Sekunde zögern, einem die Arme hinterm Rücken zu verdrehen und Handschellen anzulegen, sollten die Regeln gebrochen werden. In Tschetschenien ist jeder Polizist bewaffnet und weiß, wie er seine Kalaschnikow einsetzen kann und muss. Jahrzehntelang wurde die Region von Terroristengruppen zerrissen, bis die russische Regierung neben den Strafverfolgungsmaßnahmen Ende der 2000er Jahre auch eine wirksame Anti-Terror-Strategie für die Region ausarbeitete.

Das sind die zwei Seiten einer Medaille: ein großes Maß an Sicherheit, gewährleistet durch konsequent verfolgte Kontrolle der strengen Regeln.

Beslan:

DSC_8086.jpg

Bild 1 von 14

DSC_8086.jpg

Route von Grosny nach Makazhoy, Chechénskaya Respúblika

Route von Grozny über Sulakskiy Kan’on nach Derbent

Derbent